19.9.2017, Dienstag, Blaine, Washington, USA, Tag 119

Um 6:30 Uhr ist die Nacht vorbei: Irgendjemand trommelt auf mein Auto. Ich mache die Jalousie in der Schiebetür runter, um zu sehen, was los ist. Ein Uniformierter macht mir in einem rüden Ton begreiflich, dass ich hier nicht stehen darf. Ich öffne das Fenster, um mich mit ihm zu unterhalten, mich zu entschuldigen. Er … 19.9.2017, Dienstag, Blaine, Washington, USA, Tag 119 weiterlesen

18.9.2017, Montag, Point Roberts, Washington, USA, Tag 118

Freue mich über das gute Wetter (blauer Himmel) und meinen Stellplatz direkt am Meer, an dem ich auch frühstücken kann. Bekomme heimische Gefühle: Im Radio höre ich Nena, mit dem Song „99 Luftballons“, allerdings auf Englisch. Während meiner Mahlzeit hält ein Auto mit einem älteren Ehepaar neben mir an, winkt mir zu, so dass ich … 18.9.2017, Montag, Point Roberts, Washington, USA, Tag 118 weiterlesen

17.9.2017, Sonntag, Point Roberts, Washington, USA, Tag 117

Mache gegen 8 Uhr meine Jalousien hoch, sehe in einer gewissen Distanz 2 Männer, die sich mit Pylonen (den kegelförmigen Hütchen zur Absperrung im Straßenverkehr) beschäftigen. Als einer der beiden auf mein Auto zukommt, ahne ich Böses. Bekomme ich jetzt ein „Ticket“ (Strafmandat)? Glücklicherweise macht mich der sehr freundliche Security-Mitarbeiter nur darauf aufmerksam, dass ab … 17.9.2017, Sonntag, Point Roberts, Washington, USA, Tag 117 weiterlesen

14.9.2017, Donnerstag, Vancouver, Tag 114

Und wieder ist das Wetter super, mit ca. 20 Grad auch nicht zu heiß. Fahre erneut in die City, diesmal in die Nähe des Canada Plaza, mit den besonderen Dachkonstruktionen das Wahrzeichen Vancouvers. Auch hier natürlich: Die besonderen Taxen und Sight-Seeing-Verkehrsmittel: Wasserflugzeuge: Außergewöhnliche Architektur: Treffe abends wie geplant Maboubeh Asgari. Sie ist Iranerin, arbeitet als … 14.9.2017, Donnerstag, Vancouver, Tag 114 weiterlesen

13.9.2017, Mittwoch, Vancouver, Tag 113

Nach langer Zeit frühstücke ich mal wieder „auswärts“, das heißt nicht im Sprinter, sondern bei Tim Hortons, aufgrund des Internets. Entdecke auf der Angebotstafel Porridge – habe ich lange nicht mehr gehabt. Habe gestern Abend einen Laden entdeckt, der mich sehr interessiert: Die „School of Inquiry“. Die „Schule der Neugierde“ wendet sich mit den verschiedensten … 13.9.2017, Mittwoch, Vancouver, Tag 113 weiterlesen

12.9.2017, Dienstag, Vancouver, Tag 112

Da ich nicht mehr viel im Kühlschrank habe, muss ich für’s Frühstück einkaufen. Finde es schon ein bisschen verrückt, dass man Mineralwasser um die halbe Welt transportiert, um ... ja, ich weiß auch nicht, warum „Deutsche“, oder Kanadier, so auf diese Kohlensäure-Mischung abfahren ... Verbringe ne Weile in der Bücherei in West-Vancouver, mit einer super … 12.9.2017, Dienstag, Vancouver, Tag 112 weiterlesen

10.9.2017, Sonntag, Vancouver, Tag 110

Nettes gemeinsames Frühstück, bevor Sven weiterziehen muss, von seinen Eltern wieder zu seinem Flieger gebracht wird. Das, was sich für uns sehr schön anhört, mit dem eigenen Flugzeug business-mäßig unterwegs zu sein, ist sicherlich nicht nur ein reines Vergnügen, sondern auch stressig, aufgrund der Distanzen, von denen man sich kein richtiges Bild machen kann, ohne … 10.9.2017, Sonntag, Vancouver, Tag 110 weiterlesen