30.6.2017, Freitag, Homer, Alaska, USA, Tag 38

Das ist mein  Schlaf- und Arbeitsplatz:

IMG_0228

Habe schon große Lust mal in die Luft zu gehen:

P1040938

P1040937

Aber bei diesem Wetter lohnt es sich meines Erachtens nicht. Das Fliegen ist hier, ich erwähnte es glaube ich bereits, eine relativ normale Sache.

 

IMG_0229

Sightseeing in Homer, in dem sehr kleinen Teil des „Historical Village“. Einige Häuser sind wirklich sehr schön:

IMG_0241

IMG_0247

In diesem Haus befindet sich ein faszinierendes kleines Antiquariat. Mir fällt „Das Tagebuch der Anne Frank“ (natürlich in Englisch) in die Hände. Kaufe es. Mal sehen, was ich davon versehe.

Hier in der kleinen Stadt, und auch in der Umgebung, gibt es recht viele Adler (lt. Reiseführer so viele wie in New York Tauben – und das sind ne Menge). Habe sie in den vergangenen Tagen schon ab und zu erlebt, nur leider nicht so nah.

 

P1040940

Fahrt mit dem Auto an den Strand?

IMG_0253

Nein danke! Meine schweißtreibende Erfahrung ist noch zu frisch!

Einen TÜV kennt man hier offensichtlich nicht:

IMG_0254

Am späten Nachmittag treffe ich erneut Pat und Megumi. Ich hatte Letztere gestern in ihrem Auto auf das am Rückspiegel hängende Kreuz angesprochen. Zu meiner Überraschung ist sie, als Japanerin eine Ausnahme, christliches Gemeindemitglied, wie auch Pat. Da ich ihnen auch von meinem Engagement erzählt habe, laden sie mich heute Abend in ihr Gemeindehaus zum Essen ein. Es sind noch 2 weitere Ehepaare dort, und diverse Kinder. Nette Atmosphäre beim gemeinsamen Kochen und anschließendem Beisammensitzen.

IMG_0256

IMG_0258

Fahre wieder zum „meinem Thailänder, um dort das Internet zu nutzen. Werde um 23.30 Uhr leider gebeten den Parkplatz zu verlassen. Angeblich hat der Hausbesitzer etwas dagegen, dass ich hier erneut übernachte. Glücklicherweise sitze ich noch angezogen auf meiner Couch. Um meinen Job jetzt noch zu Ende zu bringen, nutze ich das nicht ganz so gute Netz des Visitor-Centers – denke ich zumindest. Klappt leider nicht, die Verbindung, aus welchem Grunde auch immer, ist miserabel.

Finde erneut auf einem Krankenhaus-Parkplatz meine gesuchte nächtliche Ruhe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s